Die häufigsten Sportverletzungen

Sportverletzungen gehören zum Sport wie das Amen in der Kirche. Denn dort wo Hochleistungen erbracht werden sollen, kommt der menschliche Körper an seine Grenzen. Damit man weiss, wie man richtig reagiert hier nun eine Auflistung der gängigsten Sportverletzungen. Es soll erklärt werden wie man sie erkennt und welche Erste Hilfe Maßnahmen ergriffen werden sollten. Natürlich kann diese kurze Beschreibung keinen Arztbesuch ersetzen und das ist auch nicht das Ziel. Wir wollen an dieser Stelle vielmehr nur kurz die Symptome anreißen und ein paar Tipps geben, welche Schnellmaßnahmen sinnvoll sind.
Die Bänderdehnung

Eine Bänderdehnung tritt sehr oft beim Sport auf. Wird ein Gelenk zu weit in eine Richtung gebogen, so werden die Bänder zu stark belastet und gedehnt. Dies kann mitunter sehr schmerzhaft sein. Hier hilft schnell zu Kühlen um eine Schwellung zu vermeiden. Jedoch sollte man auf jeden Fall damit zum Arzt gehen um auch sicherzustellen, dass die Bänder nicht gerissen sind. Im weiteren Heilungsverlauf hilft meist einfaches ruhigstellen. Sogar bei Bänderrissen sieht man inzwischen oft von einer Operation ab und lässt es auf natürlichem Wege mit einer Bandage heilen.
Blaue Flecken

Blaue Flecken sind keine reine Sportverletzung, man zieht sie sich in vielen Lebenssituationen zu. Hier hilft ebenfalls schnelles Kühlen, um eine starke Blutansammlung unter der Haut zu vermeiden. Damit das Blut schneller abfließen kann sollte im weiteren Heilungsverlauf eine entzündungshemmende Creme aufgetragen werden. So heilt der blaue Fleck deutlich schneller ab.
Sehnenscheidentzündung

Die Sehnenscheidentzündung, auch als Tennisarm bekannt, tritt bei zu einseitiger Belastung des Armes auf. Dies muss nicht unbedingt durch Tennisspielen entstehen, ist jedoch bei dieser Sportart am häufigsten anzutreffen. Eine Sehnenscheidentzündung ist nur schwer wieder zu heilen, deswegen gilt hier, Vorsorge zu treffen. Man sollte einseitige Belastungen stets vermeiden. Nach längeren Tätigkeiten sollte man die Körperpartien lockern und ruhen lassen. Es hilft, die Muskeln und Gegenmuskeln zu trainieren um so einen Ausgleich zu schaffen. Sollte man schmerzen haben, hilft auch hier Kühlen und hochlegen. Bei länger anhaltenden Schmerzen sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *